EM 2016, Gruppe E: Wer folgt Italien ins Achtelfinale?

Als zweite Nation nach Gastgeber stand Italien nach den beiden Auftaktsiegen gegen Belgien (2:0) und Schweden (1:0) als Achtelfinalist bei der EM 2016 fest. Die Squadra Azzurra ist sogar schon sicher Gruppensieger, muss aber dennoch noch auf ihren Gegner in der Runde der letzten 16 warten.

Bevor es in die K.o.-Phase geht, trifft Italien am letzten Gruppenspieltag aber zunächst noch auf die Auswahl Irlands und damit eine von drei Mannschaften, die alle noch hoffen dürfen, ebenfalls den Sprung in die nächste Runde zu schaffen. Dabei hat Belgien mit drei Punkten die beste Ausgangsposition und kann dank des gewonnen Direktvergleichs gegen Irland schon mit einem Remis gegen Schweden den zweiten Platz klar machen. Schweden muss derweil nach bisher nur einem Punkt ebenso gewinnen wie Irland. Ein Remis wäre für beide hingegen wahrscheinlich auch zu wenig, um als einer der besten Gruppendritten weiterzukommen.

Nachfolgend die beiden letzten Spiele in Gruppe E im Überblick samt Einschätzung der Buchmacher:

Italien – Irland, 22.06.2016, 21 Uhr
Nachdem das Achtelfinale im Schnelldurchgang perfekt gemacht wurde, wird Italiens Trainer Antonio Conte im letzten Gruppenspiel den einen oder anderen Stammspieler schonen. Sicherlich auch in der so starken Defensive, die inklusive der letzten Testspiele viermal nacheinander kein Gegentor zugelassen hat. So wird wohl der leicht angeschlagene Schlussmann Gianluigi Buffon gegen Irland nicht auflaufen. Allerdings wird die Squadra Azzurra dennoch eine gute und vor allem taktisch exzellente Mannschaft aufbieten können. Irland wittert aber dennoch seine Chance, muss sich allerdings gegenüber dem Auftritt gegen Belgien deutlich steigern und an die gute Leistung vom 1:1 gegen Schweden anknüpfen.

Weil es für Italien um nicht mehr viel geht, sehen die Buchmacher die Partie als relativ offen an. Für einen italienischen Sieg ist so die vergleichsweise hohe Quote 2,60 von Interwetten drin, während es für Tipps auf Irland maximal die Quote 3,40 von Bet365 und HappyBet (zum Review)gibt. Wer an ein Unentschieden glaubt, ist mit der Quote 3,35 wiederum von Interwetten am besten bedient.

Schweden – Belgien, 22.06.2016, 21 Uhr
Schweden gehört mit Superstar Zlatan Ibrahimovic bisher sicher zu den Enttäuschungen dieser EURO, haben die Skandinavier doch in 180 Minuten kein einziges Mal auf das gegnerische Tor geschossen und gegen Irland (1:1) nur dank eines Eigentores jubeln dürfen. Belgien hat derweil nach dem schwachen Auftakt gegen Italien deutlich zugelegt und gegen schwache Iren letztlich auch in der Höhe verdient mit 3:0 gewonnen. Das individuell hervorragend besetzte und auch deshalb hoch eingeschätzte Team von Trainer Marc Wilmots hat gezeigt, warum es zum Favoritenkreis gezählt wird, muss diese Leistung aber nun gegen Schweden bestätigen.

Die Buchmacher glauben an Belgien und offerieren für Tipps auf die Roten Teufel lediglich die bei Ladbrokes und Bet365 die hier erhältliche Höchstquote 1,83. Für Wetten auf einen schwedischen Sieg winkt dagegen bei Betsafe oder Betsson jeweils der 5,50-fache Einsatz. Den Quotenvergleich für Wetten auf ein Unentschieden, mit dem Belgien am Ende gut leben könnte, führt Interwetten mit der 3,60 an. Aktuelle News finden Sie hier.